Bröckers statt Spiegel

Mathias Bröckers hat neuerlich ein feines und gründliches Buch über eine Verschwörung vorgelegt, diesemal eine, die sich im November zum 50sten Mal jährt, nämlich die weltpolitisch alles aufs falsche Gleis lenkende Erschiessung von John F. Kennedy. Wer glaubt, darüber schon alles Wesentliche zu wissen, darf aber gern statt dessen Parkland gucken, den Tools vom Boulevardblatt Spiegel glauben, dass Tom Hanks journalistisch mehr auf der Pfanne hat als Bröckers, und doof sterben.

Alle anderen lesen mit: JFK – Staatsstreich in Amerika (Westend, 19.99 €)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Medien, Politik, Sachbuch abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.