Klima, rundgemacht

Verheerend ist´s für den Planeten und seine Bewohner, aber zumindest hat´s ja Hand und Fuß: Da es nach Ansicht der kommenden Trump-Mannschaft gar keine Erderwärmung gibt, kann man ja auch gleich einen Klimawandel-Leugner zum Energieminister ernennen und gleichzeitig Ex-Exxon-CEO Rex Tillerson zum Außenminister, der in seiner Zeit als Big-Oil-Chef zig Millionen in alle möglichen Gruppierungen gepumpt hat, die den Klimawandel ebenfalls für einen Hoax halten*. Die geplante (erfreuliche) Annäherung an Russland bekommt so allerdings en passant einen handfesten Business-Beigeschmack, denn obwohl es keine Erderwärmung gibt, lässt sich wegen all des wegschmelzenden Eises ja schon mal prima besprechen, wer unter dem Ex-Nordpol wo bohren darf. (Wie, Interessenskonflikte**? Gut, Tillerson war mal bei Exxon, aber isser doch nicht mehr, also, bitte.)

* (vergl. bei Interesse Ahmad, Guide to the Crisis of Civilization, S. 19).

** POTUS in spe Trump hat just seine PK in Sachen eigener Interessenskonflikte resp. „Loslassen seiner Firmen“ auf nach der Amtseinführung verschoben, was Verfassungsexperten total begeistert. Nun kann man allerdings noch drüber streiten, ob man Trump unter diesen Umständen gar nicht ernennen darf – oder direkt nach der Ernennung wieder des Amtes entheben muss. (Gut, ja, ich geb´s zu, ich träume weiter von Neuwahlen und einem Erdrutschsieg – für Sanders).

Dieser Beitrag wurde unter Klima veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.