MS zur Vorweihnachtszeit

Herrlich, diese DMSG-Werbefilme … aber was ich an den beiden Big-Pharma-Fan-Beiträgen unten so besonders schön finde ist, dass die Uni Cambridge und das zentrale Uni-Krankenhaus von Pontchaillou (Rennes) an der gleichen Autobahn liegen. Die Welt ist doch wirklich sehr klein. Fragt sich nur: Wo ist eigentlich der Beitrag mit Professor Ukulele vom International Brainiacs Center (Kamerun) geblieben, vor dem gleichen Fenster?

Prof. Gilles Edan aus Frankreich

Prof. Alistair Compston aus England

P.S.: Der NDR sammelt in dieser Vorweihnachtszeit hilfreich und gut für MS-Kranke. Und fragt zum Beispiel yours truly, weil der ja nun mal Hamburger ist, halbwegs bekannt und die lsms.info voranzubringen versucht, ob er … helfen möchte. Klar. Für den guten Zweck schleppe ich mich auch ins Landesfunkhaus. Gegen die Zusage, dass ein paar Euro für unsere lsms dabei herauskommen. Zugesagt.

Die Zusage ist dann aber mit Betreten des Studios überraschend hinfällig, denn: Das gesammelte Geld geht, längst versprochen, komplett an die DMSG, für lsms bleibt kein Cent. Was insofern doof ist, als die DMSG eh über ein 4-Mio-Budget verfügt (Landesverbände nicht mitgezählt) und von der Pharmaindustrie unterstützt wird. Im Gegensatz zu uns, die wir uns genau das ausdrücklich verbieten.

So bleibt´s dabei: In Deutschland leben genauso viele Menschen von MS wie mit MS, ich zahle den weiteren Ausbau von lsms bis Mai 15 gern auch weiter aus eigener fast leerer Tasche (und danke für die assistierenden Spenden einiger tapferer Mitbetroffener via betterplace.org). Aber irgendwie ist das ja auch nur gerecht: Die Gesunden helfen sich selbst, wir Kranken müssen´s halt auch. Alles andere wäre ja regelrecht diskriminierend.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Multiple Sklerose, Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.