Big Sister vs. 7% Selbstdenker

Besser gesagt – „diese ganze Selbständigkeit muss auf deutschem Boden endlich aufhören, flächendeckend“. Darauf jedenfalls läuft´s hinaus, was Uschi vdL möchte und abseits des irrelevanten Nachrichtengedröhnes gerade eintütet. Dagegen haben aber nicht nur die üblichen Verdächtigen was, also golfspielende Ärzte, sondern auch jeder, der nicht zwangsrentenversichert von Geburt bis Urne sein Leben im Amt verbringen möchte, vulgo: normale Menschen. Den entsprechenden Widerstand haben bislang 65.000 Menschen unterzeichnet, im Briefkasten des Bundestages, und der Petitionstext lohnt einen Blick, jedenfalls für Selbständige.

„Der Deutsche Bundestag möge der Einführung eines Rentenversicherungszwangs für Selbstständige nicht zustimmen. Insbesondere ist den hierzu von Arbeitsministerin von der Leyen vorgebrachten Plänen nicht zuzustimmen (…) Die kürzlich von Bundesarbeitsministerin von der Leyen vorgestellten Pläne sehen einen gesetzlichen Zwang zum Abschließen einer Rentenversicherung für Selbstständige vor. Unter anderem sollen Selbstständige unter 30 Jahre zwischen 350 und 450 EUR monatlich für Rentenversicherung und zur Absicherung gegen Erwerbsminderung zahlen (…)“

Der Rest der notwendigen Petition: hier. Zum Mitzeichnen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Künstlerdämmerung, Politik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.