Justified

Wir übersetzen wahlweise gerechtfertigt oder berechtigt oder eben gar nicht und konstatieren sicherheitshalber bloß dies: den unnachahmlichen Spirit von Meister Elmore Leonard gibt´s nun endlich auch in regelmäßigen Häppchen für hiesige Menschen, die keine Bücher lesen – oder einfach lieber Bewegtbilder kucken als Buchstaben: Justified, zurecht hochgelobt, läuft in den USA inzwischen in Staffel 3, und wird nun, 2 Jahre später, auch bei uns ausgestrahlt, von Kabel 1, beginnend am 10. März 2012 um 23.10 Uhr mit der Pilotfolge Fire in the hole (Brand im Stollen).

Justified ist ein vortrefflicher Bastard. Pro forma eine „Cop-Serie“, da Protagonist Raylon Givens (gespielt von Timothy Olyphant) ein Bulle ist, der aus Miami zurückversetzt wird in den Hinterwald, aus dem er stammt (Kentucky), aber schon auf den zweiten Blick wird klar, dass hier beide Seiten ihre berechtigte Rechtfertigung erhalten (Cops wie Kriminelle), dass reichlich Verbindungen existieren und man sich umgehend in alle erdenklichen Grauzonen begibt, rechtlich wie charakterlich. Das klingt nach einem Versuch, dem Klassenprimus The Wire in die Fußstapfen zu treten? Weit gefehlt, denn den Machern von Justified (inklusive Leonard selbst) fehlt der Todernst der Wire-Fraktion. Cop Raylon trägt einen Stetson – und benimmt sich auch wie ein Cowboy, allerdings wie ein sehr smarter und cooler Cowboy. So gesehen, ist Justified ein Neo-Western. In dem sich allerdings alle anderen Figuren über den Westernhelden resp. dessen Hut lustig machen. Bevor sie schießen. Oder sprengen.

Es ist, wie´s immer war bei Elmore Leonards Stoffen, von Hombre bis Be Cool, von Valdez bis Rum Punch bis Maximum Bob: man sieht sich förmlich umzingelt von großartigen Charakteren, bei denen man sich vor allem auf eines verlassen kann, nämlich ihre Unberechenbarkeit, und obendrein auf dauerhaft großartige Dialoge. Sowie eine in Staffel 1 gute und in 2 exzellente „horizontale“ Storyline.

Fragt sich nur: Wie synchronisiert man dieses lakonische Kein-Wort-zuviel-auf-den-Punkt? Und dann auch noch inklusive Southern drawl? Was wird´s im Deutschen … Hessisch?

Justified. Staffeln 1 & 2 bei amazon.uk für je zirka 20 Euro, deutsch im Fernseh ab 10. 3. bei Kabel 1. Trailer: hier. Elmore Leonard erscheint inzwischen wieder angemessen präsentiert auch in deutscher Übersetzung (bei Eichborn), zuletzt mit dem (leicht sperrigen) Dschibouti und den „klassischen“ Road Dogs, demnächst vermutlich auch das gerade in den USA erschienene Raylan (= das die TV-Serie ergänzt).

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Film, Romane abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.