Die Nachrichten der anderen (#4)

(rpa-Ticker, 26. Januar): „Die in Deutschland regierende Einheitspartei SPCDU verhindert auf Anweisung von Regionalfürstin Dreyer im SWR-Staatsfernseh nicht nur die Teilnahme einer Oppositionspartei, sondern gleich die Teilnahme aller Andersdenkenden – also sowohl der Linken als auch Liberalen als auch der Rechten. Unabhängige Beobachter der postdemokratischen Bananenrepublik Deutschland nehmen amüsiert zur Kenntnis, dass der Propagandaapparat wie geölt funktioniert, inklusive kurzer Pseudo-Entrüstung der im Sender installierten SPCDU-Mitarbeiter („Journalisten“) sowie der SPCDU-„Oppositionsführerin“ Klöckner. Das demokratische Prinzip ist deutschen Politikern wie Medienschaffenden ebenso wenig geläufig wie dem Publikum, Kim Yong-un hat sich jüngst in Berlin um einen Praktikumsplatz beworben.“

Dieser Beitrag wurde unter Medien, Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.