The Connection

„This is the movie I wanted to see when I got sick“ – sagt Shannon Harvey, inzwischen 34 und seit 10 Jahren autoimmun erkrankt, über ihre in Eigenregie enstandene Dokumentation „The Connection“. Was Harvey an O-Tönen und Fakten über den (Studien-)Stand der „Mind-Body Medicine“ zusammengetragen hat, dürfte zwar für uralte Hasen und Versuchskaninchen nicht unter Breaking News fallen, lohnt sich aber trotzdem – erst recht für all jene, die noch nie davon gehört haben, dass der Geist den Körper zu heilen imstande ist. Und so sei Harveys Film insbesondere meinen Ex-Neurologen ans Herz gelegt. Sowie allen, die „nur“ schwer erkrankt sind und schlicht nicht wissen, was man so alles für sich selbst tun kann.

Da Frau Harvey so nett ist, nicht nur ihren „Followern“ einen Gutschein zu schenken, sondern explizit ausführt „If you know someone you think would benefit from seeing the film, please feel free to send them the discount code too“, sei das hiermit geschehen: der Code lautet „Launchparty“, und die Party geht bis zum 30. Oktober.

Den dazugehörigen Blog anzuklicken, empfiehlt sich obendrein.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Multiple Sklerose abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.