Aus Biedermanns letzten Poesiealbum

Weder der Krieg, noch der internationale Rüstungshandel,

weder der Staatsterrorismus, noch das Fernsehprogramm,

weder die Millarden der arabischen Ölpotentaten,

noch der Generalstab einer südamerikanischen Armee,

weder die russische Mafia, noch die Pornoindustrie,

weder die Central Intelligence Agency, noch die Glacéhandschuhdiplomaten,

weder die Inquisition, noch die durchgeknallten Sektierer,

weder die Präpotenz des Weissen Mannes, noch die Korruption der Stammesfürsten,

weder die Parteifunktionäre, noch die Pressezensur,

weder der Rassismus, noch die ethnischen Säuberungen,

weder der Kapitalismus, noch der Kommunismus,

noch der Imperialismus, noch der Neoliberalismus, noch der Faschismus,

noch sonst irgend eines der zahllosen Übel des 20. Jahrhunderts

hat grösseren Schaden angerichtet

als die elende Gleichgültigkeit des kleinen Mannes auf der Strasse.

(Sergio Vesely)

Dieser Beitrag wurde unter Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>