Dringend gesucht: Bessere Erzähler

Ohne zu wissen, ob nun dieses Interview je das Licht des weltweiten Web erblickt, das der gute Herr Aalders jüngst stundenlang mit mir führte: Eine Freude war´s mir doch so oder so, ein intensives und langes politisches und philosophisches Gespräch mit einem jungen und höchst klugen Menschen, das macht ja regelrecht Hoffnung … von den 2 Stunden werden es, sofern überhaupt, zwar wohl nur 30 Minuten in den Podcast der Stockholmer Universität Lund schaffen, aber solltet ihr in der Gegend sein (also auf diesem Planeten): Ich glaube, das Gespräch ist durchaus inspirierend geraten (ich verrate auch gern einen Link, sobald ich den habe …)

Vergessen habe ich bei meinen Ausführungen allerdings etwas Wichtiges, daher vorab nachgereicht (ehe ich´s selbst abermals vergesse): Es ist nicht nur so, dass jeder Einzelne selbst entscheidet, welche Geschichte er sich über sich selbst erzählt und dass eben auch Kollektive mittels ihrer Übereinkunft leben oder sterben, welche Geschichte sie von sich selbst erzählen – wir daher dringend eine neue gemeinsame Story brauchen; es ist eben auch so, dass der Ausgang unserer derzeitig von uns erzählten Geschichte von Fortschritt und der Allmacht von „Money und Market“ nicht etwa offen ist, sondern von uns selbst vorgezeichnet. Mag man sich auch hierzulande noch unreflektiert als „Miterzähler“ denken, am Ende werde schon alles irgendwie gutgehen, stehen die Haupterzähler, bitte nicht vergessen, fest auf mythologischem Grund – sind sie doch von Gott auserwählt, in „God´s own Country“, und wissen, dass diese Geschichte nur ein Ende haben kann. Nämlich jenes, das in ihrem Drehbuch steht, der Bibel. Sprich: Es steht geschrieben und in Stein gemeißelt, dass diese Story endet mit der Offenbarung des Johannes.

Weshalb wir, der Rest der Welt, eine ganz andere Geschichte erzählen müssen. Rückblickend wie vorwärts blickend. Denn wer den Beginn seiner Story falsch erzählt, kann eben auch nicht zu einem gescheiten Ende kommen. Sondern nur zu dem, was unsere auserwählten Vordenker und –schreiber ja eh schon rauf und runter erzählen, in ihrer ganzen US-Kunst, von World War Z bis Panem bis The Walking Dead.

Schön wär´s also, wenn wir allmählich verstünden, dass uns vor allem eines fehlt: Eine bessere Story als die der Apokalyptiker, denen wir das Erzählen vollständig überlassen haben.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Dringend gesucht: Bessere Erzähler

  1. Ines sagt:

    Hallo Sven,
    wie wäre es denn mit einer Geschichte, die die da anfängt, wo eigentlich alle anderen Geschichten aufhören, nämlich mit dem Tod. Ich habe so eine Geschichte geschrieben, aber bisher wollte sie niemand veröffentlichen, weil eben kein Mainstream. Aus der Geschichte, die ich mittlerweile als ebook veröffentlicht habe und die niemand bisher gekauft hat (dabei hatte ich den Preis von 3,99 auf o,99 Euro gesenkt) habe ich vor, ein Drehbuch zu machen.
    Inhalt: Alle reden immer davon, daß die Toten, auch die Tiere, “über den Regenbogen gehen”.
    Mich hat nun interessiert, was denn wohl dort mit den Verstorbenen passiert, da drüben “vor dem Regenbogen”. Mir wurde ein Text eingegeben, von wo auch immer. Jedenfalls standen die Protagonisten von Anfang an fest. Es geht um Reinkarnation und ein Leben nach dem Tod und vieles Weiteres.
    Ich schrieb 9 Jahre an dem Manuskript.
    Wäre es so etwas, was du suchst? Ich müsste es dann nur aus dem Netz nehmen, was ja bei enem ebook leicht möglich ist, zumal es bisher nur 2 Käufer gab, soweit ich weiß.
    Vielleicht wäre es klug, solltest du Interesse haben, diesen Text vorerst nicht zu veröffentlichen? :-)
    Danke für deine Antwort
    Lieben Gruß
    Ines Geister

  2. Sven Böttcher sagt:

    Aber das kann ich doch gar nicht beantworten. Außer vielleicht mit dem zarten Hinweis, dass ich durchaus keinen Roman meinte?
    Bestes
    S.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>